Aufgaben

An dieser Stelle seien die Aufgaben einer Reiseverkehrskauffrau nochmals detailliert aufgelistet:
• Aufgabenbereich Reisebüro

o Kundenumgang
Die Kunden müssen analysiert und eingeschätzt werden. Welche Vorlieben haben die Kunden? Lieben sie das Meer, Berge oder lieber Städte? Mögen sie Abenteuer, Sport, Veranstaltungen und Partys oder lieber ihre Ruhe? Reisen sie alleine oder zu zweit oder mit mehreren? Sind Kinder dabei? Falls nicht, sind Kinder in der Umgebung gerne gesehen? Mögen sie die Natur und weite Spaziergänge oder lieben sie es bequem mit allen Möglichkeiten unter einem Dach? Legen sie Wert auf Luxus? Wie viel Geld wollen sie für die Reise investieren? Diese und viele weitere Fragen mehr müssen zuvor geklärt werden, bevor die Reiseverkehrskauffrau überhaupt einen oder mehrere konkrete Vorschläge machen kann.

o Reisepreisermittlung
Um den Reisepreis exakt ermitteln zu können, muss die Reiseverkehrskauffrau die Angebote der verschiedenen Veranstalter lesen und deuten können. Erst wenn identische Reisen vom Leistungsverhältnis herausgesucht wurden, lässt sich ein exakter Preisvergleich durchführen.

o Reisebuchung
Nachdem nun der Kundenwunsch erfasst, die in Frage kommenden passenden Reiseangebote herausgesucht und verglichen wurden, wird der Kunde sich für eine Reise entscheiden. Jetzt ist es an der Zeit herauszufinden, ob zur gewünschten Reisezeit noch Plätze frei sind, ob das Hotel Zimmer zur Verfügung hat und ob die Fluggesellschaft über Kapazitäten verfügt. Immerhin kann mit den unterschiedlichen Flugkapazitäten der Reisepreis sinken oder steigen. Dann kann es zur Buchung gehen. Der Kunde erhält eine Buchungsbestätigung, der Rest kommt in der Regel auf dem Postwege mit der Rechnung.

• Aufgabenbereich Sachbearbeiter / Reisebetreuer

o Sachbearbeiter in der Tourismusbranche werden bei den Reiseveranstaltern eingesetzt. Sie bearbeiten die eingehenden Buchungen der Reisebüros, müssen Rechnungen erstellen, Reiseunterlagen versenden und vieles mehr. Es sind die klassischen Back-Office-Tätigkeiten. Dazu kommen oftmals noch Rückfragen aus den Reisebüros, so dass die Telefonbetreuung der Vertriebskräfte und manchmal der Reisenden direkt dazukommt. Man kann sie aber auch in großen Hotels als Vertreter der Reiseunternehmen einsetzen, als Reiseleiter und Ansprechpartner am jeweiligen Urlaubsort.

Impressum    Kontakt