Berufsbild

Erkundigt man sich im Internet nach dem Berufsbild der Reiseverkehrskauffrau und natürlich analog dazu des maskulinen Pendants, bekommt man die Standardauskunft, dass Reiseverkehrskaufleute für die Vermittlung und Organisation von Reisen zuständig sind. Was aber bedeutet diese allgemein gehaltene Auskunft?

Eine Reiseverkehrskauffrau arbeitet in der Regel in einem Reisebüro. Hier zählt es zu ihren Aufgaben, Kunden bezüglich Urlaubsreisen zu beraten, alles Notwendige für die ausgesuchte Reise zu organisieren, herauszufinden, in welchem Hotel noch Plätze frei sind, welcher Flug zur Verfügung steht und alle Unterlagen für die Reise zusammenzustellen.

Das klingt zunächst nach einer nicht allzu anspruchsvollen Aufgabe und tatsächlich ist es so, dass viele Reisende ihre Reisen selbst über das Internet organisieren. Für die reinen Buchungen benötigte man in der Tat keine Hilfe einer Reiseverkehrskauffrau.
Deshalb ist es notwendig herauszustellen, dass Reisebuchungen nur den Abschluss einer komplexen Beratungstätigkeit darstellen. Bevor es zu einer Buchung kommt, muss nämlich eine ausführliche Beratung erfolgen. Dazu benötigt die Reiseverkehrskauffrau viel Fachwissen über die einzelnen Länder, Einfühlungsvermögen und psychologisches Geschick für die gezielte Ermittlung von Kundenwünschen und weitergehende Kenntnisse rund um die potentiellen Urlaubsländer.

Es ist schließlich nicht so, dass Menschen generell mit einer konkreten Urlaubsvorstellung in ein Reisebüro kommen und der Mitarbeiterin genau sagen, dass sie 14 Tage nach Mallorca in ein 4 Sterne Hotel gehen wollen, dass das Hotel keinesfalls an den touristischen Ballungszentren liegen sollte und dass man eher Ruhe bevorzugt. Wenn die Kundschaft bereits das bevorzugte Reiseziel weiß, ist das in der Regel schon der Idealfall. Meistens kommen Menschen ohne eine konkrete Vorstellung in das Reisezentrum. Dann muss die Reiseverkehrskauffrau durch gezielte Fragen herausfinden, welches Reiseland erst einmal zu empfehlen wäre. Dazu muss sie wissen, ob es irgendwelche Unverträglichkeiten, Krankheiten, sonstige Einschränkungen, aber auch Vorlieben gibt.

Dann gilt es herauszufinden, welche Ansprüche der Kunde hat, ob er Ruhe oder Action liebt, ob er viel Geld ausgeben oder lieber sparsam leben möchte, ob er wählerisch in der Küche ist und vieles mehr. Erst anhand dieser Informationen lässt sich ein Bild des Kunden herausarbeiten und ihm dann einige adäquate Reisevorschläge machen. Dann erst kommen die organisatorischen Details wie Reisezeit, maximales Budget usw. Am Ende der Beratung muss die ideale Reise stehen und der Kunde vollständig zufrieden und voller Vorfreude sein.

Impressum    Kontakt